Schulen profitieren

21.03.2011

RP.ONLINE

Straelen (RP) Zu einem Gedankenaustausch war Sigrid Beer, die schulpolitische Sprecherin der Landtagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen, in Straelen. RP-Redakteur Michael Klatt fragte Hans-Hermann Terkatz, den Vorsitzenden der Straelener Grünen, nach den Ergebnissen.

Wer war beim Treffen dabei?

Hans-Hermann Terkatz Es waren fast alle Fraktionen der Südkreiskommunen vertreten. Leider sind, bis auf die Straelener Schulen und eine Förderschule, nur sehr wenige Vertreter der Schulleitungen der Einladung gefolgt. Und bis auf Bürgermeister Udo Rosenkranz hatten sich alle Verwaltungsspitzen wegen des Jahresempfangs der Kreis-CDU entschuldigen lassen.

Wie weit ist der Vorstoß einiger Südkreis-Kommunen für die Errichtung einer Gemeinschaftsschule gekommen?

Terkatz Sigrid Beer erwies sich bei der Versammlung wie erwartet als kompetente Ansprechpartnerin in Fragen der Schulentwicklung und der Inklusion. Wir hoffen, mit dieser Gesprächsrunde einige Vorurteile und Ängste aus dem Weg geräumt zu haben. Sigrid Beer sprach von einer Win-Win-Situation, in der Gemeinschaftsschulen und Gymnasien voneinander profitieren und nicht im Wettkampf um Schüler stehen werden. Dies konnte sie an vielen Beispielen belegen. Die Gesprächsbereitschaft über Partei- und Schulformgrenzen hinweg und die Abkehr vom Kirchturmdenken hin zur regional geplanten Schulentwicklung stand dabei immer im Vordergrund. Die Gespräche in den Gremien werden in Zukunft sicher erleichtert.

Welche Schritte müssen auf dem Weg zu dieser Schulform noch zurückgelegt werden?

Terkatz Der nächste Schritt wird die Präsentation des beauftragten Schulentwicklungsplanes in den Räten und Schulausschüssen sein. Die Beratungen darüber sind für Ende Mai und Anfang Juni terminiert.





zurück