Beer ins Präsidium des Städte- und Gemeindebundes NRW gewählt

26.11.2010

Sigrid Beer MdL
Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

Gemeinschaftsschule als sinnvoll erachtet

Gestern wählte in Münster der Städte- und Gemeindebund NRW die Grüne Landtagsabgeordnete und parlamentarische Geschäftsführerin Sigrid Beer als Mitglied ihres Präsidiums.

In ihrer Sitzung hat das Präsidium zudem bezüglich der regionalen Schulentwicklungsplanung einstimmig die Gemeinschaftsschule als Modellversuch für sinnvoll erachtet. Der Städte- und Gemeindebund hält es für notwendig, dass Städten und Gemeinden mit diesem Modellversuch ermöglicht wird, ihr Schulangebot pragmatisch, flexibel und bedarfsorientiert zu gestalten. Ziel müsse es sein, in möglichst vielen Kommunen ein Schulangebot im Bereich der Sekundarstufe I vorzuhalten. Angesichts der demografischen Entwicklung gewinne ein qualitätsvolles und möglichst vollständiges Bildungsangebot zunehmend an Bedeutung für die Attraktivität einer Kommune. Die Gemeinschaftsschule stelle ein Instrument dar, um auf die Veränderungen vor Ort angemessen zu reagieren.

Des Weiteren begrüßte der Präsident des Städte- und Gemeindebundes NRW, der Soester Bürgermeister Dr. Eckhard Ruthemeyer in der gestrigen Sitzung angesichts der angespannten Lage der Kommunalhaushalte die von einer breiten Mehrheit getragene Entschließung des Landtags Nordrhein-Westfalen hinsichtlich der Lösungsstrategien zur Sanierung der Kommunalfinanzen.

„Ich freue mich, dass die kommunalen Spitzenverbände insgesamt die kommunalfreundliche Politik der neuen Landesregierung anerkennen“, kommentiert Sigrid Beer.

zurück