Beer: Ministerium prüft verlässlich!

12.11.2010

Gemeinschaftsschulen

Zu den Vorbehalten der CDU gegen die Gründung von Gemeinschaftsschulen erklärt Sigrid Beer MdL, bildungspolitische Sprecherin und Parlamentarische Geschäftsführerin:

„Bei einer Änderung der Schullandschaft müssen die Auswirkungen auf die Nachbargemeinden geprüft werden. Das ist ein selbstverständlicher Vorgang und gilt auch für die Gemeinschaftsschule. Panikmache seitens der CDU ist völlig unangebracht.

Die Auswirkungen einer Gemeinschaftsschulgründung werden sorgfältig und in Ruhe seitens des Ministeriums geprüft und danach entschieden. So ist es im Übrigen auch unter Schwarz-Gelb geschehen. Bei der Gründung der Verbundschule in Ostbevern beispielsweise gab es Sorgen um den Erhalt der Realschule Telgte. Das Ministerium prüfte und kam zum Ergebnis, dass eine Gefährdung nicht vorlag und genehmigte gegen den Einspruch der Gemeinde Telgte.“

 

__________________________________

verantwortlich:

Sigrid Beer MdL

- parlamentarische Geschäftsführerin -

Fraktion Bündnis 90/Die Grünen

im Landtag Nordrhein-Westfalen

Platz des Landtags 1 - 40221 Düsseldorf

gruene-pressestelle@remove-this.landtag.nrw.de

Tel.: 0211 884 2180 - Fax.: 0211 884 2890

 

ZUKUNFT IST JETZT!

zurück

Information: Wie die Presseresonanz von uns gepflegt wird

 

Aus medienrechtlichen Gründen können wir keine vollständigen Presseresonanzen auf dieser Homepage abbilden. So weit es uns möglich ist, stellen wir die entscheidenen Passagen zu Sigrid Beer dar und verweisen per Link auf die vollständigen Publikationen bei ihren Herausgebern.

Es ist möglich, dass einige Links aufgrund dieser Verfahrensweise nach einiger Zeit nicht mehr funktionieren können. Wir bitten dies zu entschuldigen.