Ministerin Sommer steht mit leeren Händen da

Beer: Sommer steht mit leeren Händen da
Anlässlich der heutigen Pressekonferenz von Schulministerin Barbara Sommer erklärt Sigrid Beer MdL, bildungspolitische Sprecherin: "Die schwarz-gelbe Landesregierung steht in der Bildungspolitik mit leeren Händen da. Während dem Landesinstitut in Soest radikal der Garaus gemacht werden soll, wird im Gegenzug Lehrerfortbildung an die Wirtschaft abgegeben. Eine weitere Verirrung von Ministerin Sommer. Kooperation mit Wirtschaft und Unternehmen gerade der Schulen vor Ort ist zwar wichtig. Aber die Fortbildung von Lehrkräften darf nicht Interessengruppen ausgeliefert werden. Lehrkräfte als Pharmavertreter in der Schule sind der falsche Weg. In Sachen Schulgesetz wird immer deutlicher, welche Schönsprechblasen produziert werden. Letztes Jahr wurde der Studientag zur Schulentwicklung abgeschafft. Nun gibt es ihn in neuem Gewand: Einen unterrichtsfreien Studientag bekommen die Schulen, um darüber nachzudenken, wie sie individuelle Förderung praktizieren. Geld dafür gibt es jedoch nicht. Auch die Klassen werden entgegen früherer Wahlversprechen von CDU und FDP nicht kleiner. Und zu Schuljahresanfang sind 300 Vertretungsstellen nicht besetzt. Kein Wunder, dass der Name Sommer an vielen Schulen in NRW nur noch Kopfschütteln auslöst.“



zurück

Information: Wie die Presseresonanz von uns gepflegt wird

 

Aus medienrechtlichen Gründen können wir keine vollständigen Presseresonanzen auf dieser Homepage abbilden. So weit es uns möglich ist, stellen wir die entscheidenen Passagen zu Sigrid Beer dar und verweisen per Link auf die vollständigen Publikationen bei ihren Herausgebern.

Es ist möglich, dass einige Links aufgrund dieser Verfahrensweise nach einiger Zeit nicht mehr funktionieren können. Wir bitten dies zu entschuldigen.