Aus für Biosphärenreservat - Landrat ohne Rückgrat

Landrat ohne Rückgrat und Minister hat die Nase voll
Zu dem "Aus für das Biosphärenreservat in OWL" erklärt Sigrid Beer MdL (Bündnis 90/Die Grünen):
Die einsame Entscheidung der Landräte Müller und Backhaus gegen ein Biosphärenreservat in der Region offenbart deren demokratisches Selbstverständnis. Ohne Kreistagsbeschlussfassung wird das Vorhaben beerdigt. So viel zum Thema "Votum aus der Region". Auch Minister Uhlenberg und sein Staatssekretär Schink scheinen keine Lust mehr auf das Bauerntheater Paderborn/Höxter zu haben. Um das Biosphärenreservat ist es nicht schade, denn Zukunftsoptionen liegen allein in einem Nationalpark in OWL. Allerdings zeigt sich deutlich, wie wenig Rückgrat der Paderborner Landrat gegenüber Lobbyinteressen hat und sich der beständigen CDU-Polemik beugt. Damit hat Landrat Müller auch gegen seinen Kollegen Heuwinkel in Lippe agiert, der erkannt hat, dass sich Umweltschutz und ökonomische Interessen zum Wohle aller vereinbaren lassen.
Der Kreis Lippe war bereit mit einem kleinen Nationalpark zu starten. Müller hat der Region OWL Schaden zugefügt.

zurück

Information: Wie die Presseresonanz von uns gepflegt wird

 

Aus medienrechtlichen Gründen können wir keine vollständigen Presseresonanzen auf dieser Homepage abbilden. So weit es uns möglich ist, stellen wir die entscheidenen Passagen zu Sigrid Beer dar und verweisen per Link auf die vollständigen Publikationen bei ihren Herausgebern.

Es ist möglich, dass einige Links aufgrund dieser Verfahrensweise nach einiger Zeit nicht mehr funktionieren können. Wir bitten dies zu entschuldigen.