VBE-Modell nicht zerreden

VBE-Modell darf nicht zerredet werden Anlässlich der aktuellen Diskussion um das vom Verband Bildung und Erziehung NRW vorgelegte Modell einer Allgemeinen Sekundarschule erklärt Sigrid Beer MdL, bildungspolitische Sprecherin: "Das Modell einer Allgemeinen Sekundarschule, wie es der VBE vorgelegt hat, ist zu wertvoll und zukunftsweisend, um es im politischen Grabenkampf zu zerreden. Die Allgemeine Sekundarschule hat den entscheidenden Vorteil, dass sie die Kommunen und Schulen von Beginn an in den Prozess einbezieht und viele Wege zur Zusammenführung der derzeitigen Bildungsgänge und Schulformen eröffnet. Gleichzeitig ist die Zielperspektive des längeren gemeinsamen Lernens eindeutig und klar. Wir haben die Allgemeine Sekundarstufe von Beginn an unterstützt. Die Akzeptanz für ein solches Modell in der Gesellschaft wächst ständig. Die CDU muss aufhören, jedes Reformpflänzchen mit der Propagandakeule 'Einheitsschule' platt machen zu wollen. Von der SPD erwarten wir ein klares Bekenntnis zum gemeinsamen Lernen und kein weiteres Taktieren."

zurück

Information: Wie die Presseresonanz von uns gepflegt wird

 

Aus medienrechtlichen Gründen können wir keine vollständigen Presseresonanzen auf dieser Homepage abbilden. So weit es uns möglich ist, stellen wir die entscheidenen Passagen zu Sigrid Beer dar und verweisen per Link auf die vollständigen Publikationen bei ihren Herausgebern.

Es ist möglich, dass einige Links aufgrund dieser Verfahrensweise nach einiger Zeit nicht mehr funktionieren können. Wir bitten dies zu entschuldigen.