Lehrerausbildung: Schluss mit der Schnellschusspolitik

Lehrerausbildung Beer: Schluss mit der Schnellschusspolitik Anlässlich der Übergabe des Berichts der „BAUMERT-Kommission“ zur Lehrerausbildung erklärt Sigrid Beer MdL, bildungspolitische Sprecherin: „Die Reform der Lehrerausbildung kann nur gelingen, wenn die Landesregierung sich von der Schnellschusspolitik verabschiedet, mit der an sich sinnvolle Vorhaben beschädigt werden, wie z.B. bei den Sprachstandserhebungen. Wir brauchen eine sehr sorgfältige Diskussion. Eine Reform der Lehrerausbildung muss sicherstellen, dass sich Interessierte schon vor Eintritt in das Studium über die richtige Berufswahl vergewissern können, muss die enge und kontinuierliche Verzahnung von Hochschulausbildung und Schulpraxis gewährleisten. Die zukünftige Schule braucht die Lehrkräfte den ganzen Tag. Es wird im Team an der Gestaltung des Lernens und der Schulentwicklung gearbeitet. Diagnostische Kompetenzen, fachliches und didaktisches Know-How sowie der positive Umgang mit der Verschiedenheit von Kindern und Jugendlichen müssen im Mittelpunkt stehen. Eine schulformbezogene Ausbildung ist überholt, wenn individuelle Förderung Wirklichkeit werden soll. Die eigenständige und pädagogisch souveräne Schule braucht keine Beamten, aber eine staatlich gesicherte und hochklassige Ausbildung der Lehrkräfte. Es führt kein Weg daran vorbei, den Lehrerausbildungsbedarf durch klare Zielvereinbarungen mit den Hochschulen zu sichern. Die Lehrerausbildung muss sich für die Hochschulen lohnen und darf durch das Hochschulfreiheitsgesetz nicht an die Wand gedrückt werden.“

 

zurück

Information: Wie die Presseresonanz von uns gepflegt wird

 

Aus medienrechtlichen Gründen können wir keine vollständigen Presseresonanzen auf dieser Homepage abbilden. So weit es uns möglich ist, stellen wir die entscheidenen Passagen zu Sigrid Beer dar und verweisen per Link auf die vollständigen Publikationen bei ihren Herausgebern.

Es ist möglich, dass einige Links aufgrund dieser Verfahrensweise nach einiger Zeit nicht mehr funktionieren können. Wir bitten dies zu entschuldigen.