Evangelischer Kirchentag - Grüne: Lebendiger, kräftiger und schärfer als der G8-Gipfel

Evangelischer Kirchentag GRÜNE: ‚Lebendiger, kräftiger und schärfer’ als der G8-Gipfel Zum heute beginnenden 31. Evangelischen Kirchentag in Köln erklären Sylvia Löhrmann MdL, Fraktionsvorsitzende, und Sigrid Beer MdL, kirchenpolitische Sprecherin: „Wir sind sicher, dass auf dem Kirchtag lebendiger und kräftiger und schärfer diskutiert und um Zukunftskonzepte gerungen werden wird als in Heiligendamm. Die friedliche Stimme des Kirchentages wird kraftvoll über Köln hinaus bundesweit zu vernehmen sein. Hier lebt Gemeinde, hier lebt Gesellschaft, und dieser Stimme darf sich die Politik nicht verschließen. Wir erwarten viele Anregungen und fruchtbare Diskussionen insbesondere zu den Themen Klimawandel und globale Gerechtigkeit.“ Sylvia Löhrmann und Sigrid Beer nehmen am heutigen Mittwoch am zentralen Eröffnungsgottesdienst teil und sind anschließend beim Empfang der Grünen Bundestagsfraktion im Gürzenich ab 20 Uhr. Am Donnerstag (11-13 Uhr) besuchen die Politikerinnen die Veranstaltung "Erde im Fieber" in der Klimaschutzhalle, Messegelände. Sigrid Beer trifft im Anschluss die Grüne Bundesarbeitsgemeinschaft „Christinnen und Christen“ am Stand der Grünen NRW auf dem Markt der Möglichkeiten (Messegelände), auch Frau Löhrmann ist dort zu finden. Am Freitag steht das Thema Globalisierung im Mittelpunkt des Besuchsprogramms. Bis zum Abschlussgottesdienst am Sonntag (10 Uhr bis 11:30 Uhr auf den Poller Wiesen) bleibt viel Zeit, um spontan an Veranstaltungen und Gesprächskreisen teilzunehmen.

 

zurück

Information: Wie die Presseresonanz von uns gepflegt wird

 

Aus medienrechtlichen Gründen können wir keine vollständigen Presseresonanzen auf dieser Homepage abbilden. So weit es uns möglich ist, stellen wir die entscheidenen Passagen zu Sigrid Beer dar und verweisen per Link auf die vollständigen Publikationen bei ihren Herausgebern.

Es ist möglich, dass einige Links aufgrund dieser Verfahrensweise nach einiger Zeit nicht mehr funktionieren können. Wir bitten dies zu entschuldigen.