Lehrer-Notstand an Förderschule beheben

23.04.2008

Westfälisches Volksblatt

Sigrid Beer (Grüne) schreibt Schulministerin

Paderborn (WV). Aufgrund der Unterrichtsausfälle und geplanter Klassenzusammenlegungen an der Hermann-Schmidt-Schule hat sich die Grünen-Landtagsabgeordnete Sigrid Beer an Schulministerin Barbara Sommer gewandt.

Am Rande einer Landtagssitzung in der vergangenen Woche in Düsseldorf übergab die Politikerin aus Paderborn ihr Schreiben mit dem Hinweis auf die Dringlichkeit direkt an die NRW-Ministerin.

Wie bereits berichtet, drohte aufgrund der langfristigen Erkrankung von mehreren Lehrkräften an der Förderschule für geistig behinderte Kinder in Schloß Neuhaus eine massive Einschränkung des Nachmittagsunterrichts. Dies konnte zwischenzeitlich durch den Einsatz einer zusätzlichen Lehrkraft abgewendet werden. Da erneut Lehrkräfte erkrankt sind, herrscht bei den Eltern wieder Verunsicherung.

Weitere Sorgen macht den Eltern ein Schreiben des Paderborner Landrates an eine betroffene Mutter. Hier kündigt er an, dass aufgrund der hohen Krankenstände »zukünftig verstärkt über Klassenzusammenlegungen nachgedacht werden muss«.

Sigrid Beer will daher von der Ministerin wissen, auf welchen Grundlagen und Konzepten eine solche Maßnahme fußt. Auch über den Diskussionsstand mit Schulleitung und Lehrerschaft soll die Ministerin Auskunft geben. »Mit Blick auf die Lehrerzuweisung an die Hermann-Schmidt-Schule bitte ich, eine dauerhafte, verlässliche Lösung zu finden, die auch von den Eltern akzeptiert werden kann und keine Einschränkung der individuellen Förderung nach sich zieht«, formuliert Beer in ihrem Schreiben an die Ministerin.

 

zurück

Information: Wie die Presseresonanz von uns gepflegt wird

 

Aus medienrechtlichen Gründen können wir keine vollständigen Presseresonanzen auf dieser Homepage abbilden. So weit es uns möglich ist, stellen wir die entscheidenen Passagen zu Sigrid Beer dar und verweisen per Link auf die vollständigen Publikationen bei ihren Herausgebern.

Es ist möglich, dass einige Links aufgrund dieser Verfahrensweise nach einiger Zeit nicht mehr funktionieren können. Wir bitten dies zu entschuldigen.