Spanische Eltern haben Erfolg mit Petition

02.09.2008

2008 Neue Westfälische
Paderborner Kreiszeitung

Bedarf für muttersprachlichen Unterricht anerkannt

Paderborn (ig). Jetzt hat Luis Rodriguez (42) es schwarz auf weiß: Auch NRW-Schulministerin Barbara Sommer erkennt für den Kreis Paderborn einen Bedarf an muttersprachlichem Ergänzungsunterricht in Spanisch an. Damit hat nun eine Eingabe des Vorsitzenden des Spanischen Elternvereins in Paderborn an den Petitionsausschuss des Landtages endlich Erfolg – nach nicht weniger als fast zwei Jahren.

Bis 2006 hatte es einmal pro Woche solchen Unterricht für zuletzt 31 Kinder spanischer oder südamerikanischer Eltern gegeben. Dann war der Job der Lehrkraft gestrichen worden, wogegen sich der Elternverein mit seiner Eingabe an den Petitionsausschuss am 23. Oktober 2006 richtete. Luis Rodriguez, vor 35 Jahren von der spanischen Atlantikküste nach Paderborn gekommen und heute bei der Benteler AG beschäftigt, ließ nicht locker: „Allein in den letzten vier Monaten habe ich etliche Emails an den Ausschuss geschrieben.“ Nun bekam er die frohe Botschaft über die bündnisgrüne Landtagsabgeordnete Sigrid Beer aus Elsen.

Darin heißt es: „Sobald der Schulaufsicht eine gesicherte Anzahl namentlich benannter Teilnehmerinnen und Teilnehmer vorliegt, bemüht sich die Schulaufsicht um eine entsprechend qualifizierte Lehrkraft und wird den muttersprachlichen Unterricht in spanischer Sprache anbieten.“

Nötig sind dafür laut Luis Rodriguez mindestens 30 Kinder. Da aus der Kartei der Kinder, die noch vor zwei Jahren den Unterricht genossen, mindestens sieben aus Altersgründen inzwischen nicht mehr in Frage kommen, sucht Rodriguez nun im Namen der restlichen Interessenten nach zusätzlichen Schülern vom 1. bis 10. Schuljahr. Eltern, die ihre Kinder zum muttersprachlichen Unterricht in spanischer Sprache anmelden möchten, sollten sich deshalb mit ihm in Verbindung setzen, Tel. (0 52 51) 57 30 9 (oder beim Spanischen Elternverein, Pipinstr. 31, 33098 Paderborn, mittwochs und donnerstags 16 bis 19 Uhr, freitags 16 bis 20 Uhr, samstags und sonntags 12 bis 20 Uhr).

 

zurück

Information: Wie die Presseresonanz von uns gepflegt wird

 

Aus medienrechtlichen Gründen können wir keine vollständigen Presseresonanzen auf dieser Homepage abbilden. So weit es uns möglich ist, stellen wir die entscheidenen Passagen zu Sigrid Beer dar und verweisen per Link auf die vollständigen Publikationen bei ihren Herausgebern.

Es ist möglich, dass einige Links aufgrund dieser Verfahrensweise nach einiger Zeit nicht mehr funktionieren können. Wir bitten dies zu entschuldigen.