Vorzeigeregion für erneuerbare Energien

23.04.2010

Neue Westfälische
Paderborner Kreiszeitung
VON KAROLINA HASELMEYER

Grünen-Wahlkampf in Paderborn mit Cem Özdemir

Paderborn. Grün macht mehr möglich. So lautet der Wahlslogan von Bündnis90/Die Grünen. Doch warum macht Grün mehr möglich? Dieser und anderen Fragen stellten sich die die beiden Paderborner Landtagskandidaten Sigrid Beer und Dr. Harald Grünau auf der Wahlkampfveranstaltungen der Grünen im Hotel Aspethera. Besonderer Gast war hierbei der Bundesvorsitzende Cem Özdemir – der Grünen-Politiker mit den längsten Koteletten, wie er sich selbst bezeichnete.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung standen neben regionalen Themen wie der Nationalpark Senne oder die Initiative „Genfreier Kreis Paderborn“ vor allem auch landespolitische Schwerpunkte, wie Energie- und Bildungspolitik. Dabei war es vor allem letzteres, was bei vielen der jüngeren Besucher auf großes Interesse stieß.

So erntete der Bundesvorsitzende Özdemir großen Beifall, als er die Abschaffung der Studiengebühren forderte. „Es kann nicht sein, dass das Einkommen der Eltern, ihr Beruf und ihr Ansehen die Bildung der Kinder bestimmen“, sagte Özdemir und bezog sich dabei jedoch nicht nur auf die Studiengebühren sondern gleichzeitig auch auf die weiterführenden Schulen.

„Kinder sollen nicht nach Herkunft der Eltern getrennt werden. Und wer nicht bereit ist, die eigenen Kinder auf Hauptschulen zu schicken, sollte dies auch nicht von anderen verlangen.“ Sein Lösungsvorschlag: Die vermehrte Schaffung von Ganztagsschulen. „Wir wollen, dass der Solidaritätsbeitrag umgeleitet wird in einen Bildungs-Soli, mit dem das Projekt Ganztagsschule finanziert werden kann.“

Und auch Sigrid Beer forderte klare Veränderungen im Bereich des Bildungssystems: „Ich bin täglich unterwegs in Sachen Bildung. Dabei ist vor allem das so genannte ,Turbo-Abi’ ein ständig präsentes Thema. Kinder leisten in der Schule eine Wochenarbeit, bei der jeder Betriebsrat auf die Barrikaden gehen würde.“

Wichtiges Thema des Wahlkampfes war natürlich auch die Energiepolitik, die besonders im Kreis Paderborn eine wichtige Rolle spielt. „Der Kreis Paderborn ist, nicht zuletzt durch den großen Windpark, eine Vorzeigeregion für erneuerbare Energien“, betonte Grünau. „Hier wird ein Paradebeispiel für ein gelungenes Zusammenspiel von Ökonomie und Ökologie aufgezeigt.“

Neben dem Wahlprogramm interessierte die Besucher natürlich besonders, welche landespolitischen Partei-Konstellationen die Grünen anstreben: „Die Wahl wird ein dichtes Kopf-an-Kopf-Rennen werden“, so Özdemir. „Unsere erste Wahl für eine Koalitionsbildung ist natürlich die SPD. Doch abgesehen von Jamaica sind wir für alles offen - vorausgesetzt, wir können uns mit dem Koalitionspartner in den wesentlichen Forderungen einig werden.“


Erntete viel Applaus: Der Bundesvorsitzende der Grünen, Cem Özedmir, bei der
Wahlveranstaltung in Paderborn. FOTO: KAROLINA HASELMEYER



zurück

Information: Wie die Presseresonanz von uns gepflegt wird

 

Aus medienrechtlichen Gründen können wir keine vollständigen Presseresonanzen auf dieser Homepage abbilden. So weit es uns möglich ist, stellen wir die entscheidenen Passagen zu Sigrid Beer dar und verweisen per Link auf die vollständigen Publikationen bei ihren Herausgebern.

Es ist möglich, dass einige Links aufgrund dieser Verfahrensweise nach einiger Zeit nicht mehr funktionieren können. Wir bitten dies zu entschuldigen.