Aus der Grünen Landtagsfraktion NRW

 

Informationen zur aktuellen Religionspolitik der Grünen Landtagsfraktion NRW finden Sie unter:

https://gruene-fraktion-nrw.de/themen/themen-a-z/religion.html

26.06.2019

Evangelischer Kirchentag in Dortmund vom 19. bis 23. Juni

Auch Bündnis 90/Die Grünen waren mit dabei!

Am Grünen Stand in der Westfalen Halle (siehe Foto), und bei Großveranstaltungen mit grüner Beteiligung, z.B. mit Katrin Göring Eckardt, Claudia Roth, Sven Giegold und Robert Habeck sowie vielen meiner Landtagsfraktions-Kolleg*innen.

 

 

Es gab auf dem Kirchentag viele Veranstaltungen insbesondere auch zum Thema Klimarettung, Menschenrechte  und gegen Hass und Hetze von Rechts. Besonders im Gedächtnis bleibt eine Veranstaltung mit u.a. Leoluca Orlando , dem Oberbürgermeister von Palermo und Seawatch 3, mit der der Kirchentag ein Zeichen für die Seenotrettung an den Grenzen Europas gesetzt hat. Hier wurde unter großem Applaus der Kirchentagsbesucher eine Wiederaufnahme der Seenotrettung und sichere Zugangswege für Flüchtlinge nach Europa gefordert. Um den öffentlichen Druck weiter zu erhöhen, hat Sven Giegold ieine Resolution entworfen und gemeinsam mit weiteren Kirchentagsaktiven eingebracht. Unsere Resolution wurde mit riesiger Mehrheit beschlossen. Die Forderung: Die Evangelische Kirche soll selbst ein Rettungsschiff ins Mittelmeer schicken. Es genügt nicht mehr, die Arbeit der NGOs bei der Seenotrettung finanziell zu unterstützen. Die EKD und ihre Gliedkirchen müssen selbst aktiv werden und im Mittelmeer Flagge zeigen. Ein Kirchenschiff wäre ungleich schwerer in Italien, Malta oder Spanien festzusetzen. Die Bundesregierung könnte die Aufnahme von Geretteten wohl kaum wochenlang verzögern.

Ich freue mich, wenn auch Sie diese unterstüzten! www.change.org/schiff

Die Synode des Evangelischen Kirchenkreises Paderborn beschloss am 16.6.19, dass der Evangelische Kirchenkreis Paderborn den Palermo-Appell unterstützt. Darin wird unter anderem gefordert, dass Seenotrettung eine staatliche Aufgabe bleiben, dass es in diesem Sommer einen „vorübergehenden Verteilmechanismus für Bootsflüchtlinge“ geben und die „Kriminalisierung der zivilen Seenotrettung“ ein Ende haben müsse. Der Appell geht zurück auf den Ratsvorsitzenden der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Dr. Heinrich Bedford-Strohm, und den Bürgermeister von Palermo, Leoluca Orlando. Inzwischen haben sich viele Verantwortliche aus Kommunen, Kirchen und der Zivilgesellschaft angeschlossen, darunter auch die Präses der Evangelischen Kirche von Westfalen, Dr. h. c. Annette Kurschus. Der Palermo-Appell im Wortlaut:

https://www.ekd.de/verteilmechanismus-fuer-bootsfluechtlinge-gefordert-46692.htm

http://www.kirchenkreis-paderborn.de/synode-des-evangelischen-kirchenkreises-paderborn-tagte/

 

 

24.11.2018

Kirche in der Zeit – Wagemut in Politik und Kirche für eine versöhnte Welt

Mit diesem Thema hat sich am 24.11.2018 die Synode des Kirchenkreises Arnsberg beschäftigt. Dr. Martin Michalzik, Bürgermeister der Stadt Wickede, und ich waren gebeten worden, die Einstiegsimpulse als Grundlage für die anschließende Podiumsdiskussion zu geben.

Hier meine „Zeitansage“

Siehe zur Synode auch:

Ich schäme mich des Evangeliums nicht- Letzte Kreissynode mit Gottesdienst, Gesprächen und Begegnungen

Keine Religion steht über dem Grundgesetz

Deutschland ist in den letzten Jahrzehnten religiös vielfältiger geworden. Wie Menschen mit unterschiedlichen Bekenntnissen zukünftig in Deutschland friedlich miteinander leben können, ist daher eine Schlüsselfrage für den Zusammenhalt unserer Gesellschaft. Wir haben sie auf dem Bundesparteitag in Münster im November 2016 diskutiert und legen Grundsätze grüner Religionspolitik vor.

Weitere Infos unter Keine Religion steht über dem Grundgesetz

Meine Rede schriftlich  und als Video "Sigrid Beer - Rede Bundesparteitag 2016"

Der Abschlussbericht der Kommission „Weltanschauung, Religionsgemeinschaften und Staat“ von Bündnis 90/Die Grünen.

Weitere Infos

Die Evangelischen Kirche von Westfalen hat auf ihrer der Landessynode 2017 folgende Beschlüsse gefasst:

·        Sonntagsschutz
Beschluss (PDF)

·        Den Klimawandel stoppen – für Gerechtigkeit weltweit eintreten
Beschluss (PDF)

·        Forderungen aus Verpflichtungserklärungen aussetzen
Beschluss (PDF)

·        Keine Glaubensprüfung durch das BAMF
Beschluss (PDF)

·        Für eine menschenfreundliche Flüchtlingspolitik
Beschluss (PDF)

·        Humanitäre Korridore nach Deutschland
Beschluss (PDF)

Angesichts der erfolgten Abschiebungen nach Afghanistan erklären Landessuperintendent Dietmar Arends (Lippische Landeskirche), Präses Annette Kurschus (Evangelische Kirche von Westfalen), Präses Manfred Rekowski (Evangelische Kirche im Rheinland) und Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki:

   

"Jeder Asylbewerber hat einen Rechtsanspruch auf eine gewissenhafte Prüfung.   Mehr »

Auf ihrer ersten Tagung fasste am 2.5.15 in Würzburg die 12. Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland nachfolgenden Beschluss:

Flüchtlingssterben im Mittelmeer

Beschluss der 12. Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland auf ihrer 1. Tagung

Die jüngste Katastrophe vor der libyschen Küste am 19. April 2015 hat mehr als 900 Flüchtlinge das Leben gekostet. Sie hat wieder gezeigt, dass die EU-Asyl- und Migrationspolitik neu ausgerichtet werden muss.

    Mehr »

23.03.2015

Novellierung der Fracking-Gesetzgebung

Am 23.03.2015 fand in Berlin eine Bundespressekonferenz zum Thema "Novellierung der Fracking-Gesetzgebung" statt. Zu den Experten gehörten auch Dr. Gudrun Kordecki, Mitglied im Vorstand der Arbeitsgemeinschaft der Umweltbeauftragten der Gliedkirchen in der EKD (AGU) und Leiterin des Fachbereichs "Nachhaltige Entwicklung Referentin für Umwelt und Bioethik" im Institut für Kirche und Gesellschaft (IKG) der Evangelischen Kirche von Westfalen.

Pressemitteilung

10.02.2015

Brief an de Maizière: Kirchenasyl ist legitimer ziviler Ungehorsam

In einem Interview mit dem DLF kritisierte Bundesminister Thomas de Maizière einen "Missbrauch des Kirchenasyls" und äußerte  "Die Verfassung gilt gegenüber jedermann, auch gegenüber der Kirche".

In einem Brief an Minister de Maizière sprechen die Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt und der Grünen-Europaparlamentarier Sven Giegold sich gegen eine Darstellung aus, die den Eindruck erweckt, das

Kirchenasyl sei eine Form des Rechtsbruches, die staatliches Handeln konterkarieren würde. Sie sei vielmehr eine christliche Form zivilen Ungehorsams, der Respekt verdiene.

Siehe

http://www.sven-giegold.de/2015/brief-an-de-maiziere-kirchenasyl-ist-legitimer-ziviler-ungehorsam/

07.02.2015

Aus der Presse: Nicht in unserer Hand

Download: Artikel aus "UnsereKirche"

03.02.2015

Evangelische Kirche von Westfalen verteidigt Kirchenasyl

Die neue Bewertung des Kirchenasyls durch das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge erschwert die bisherige bewährte Praxis, wird aber Kirchengemeinden nicht davon abhalten, Flüchtlingen weiterhin im Notfall Zuflucht zu gewähren. Das erklären die Verantwortlichen der Evangelischen Kirche von Westfalen.

Presse Kirchenasyl

17.01.2015

Religionspolitischer Kongress am 17.1.15 im Landtag NRW

Vor dem Hintergrund einer sich immer stärker pluralisierenden und individualisierenden Gesellschaft stellt sich die Frage, wie das Verhältnis von Staat und Religions- bzw. Weltanschauungs-gemeinschaften neu austariert wird. Bündnis 90/Die Grünen stellen sich dieser Aufgabe und haben als Kooperationsveranstaltung der grünen Landtagsfraktion NRW, des Bundesverbandes und des Landesverbandes NRW von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN vergangenen Samstag mit über 300 Teilnehmenden den Kongress "Im Namen der Freiheit: Religion, Staat und Gesellschaft im Konflikt?" durchgeführt.

 

Hier meine Begrüßung

Die gemeinsame Pressemitteilung der Veranstalter:

http://www.gruene.de/presse/2015/im-namen-der-freiheit-religion-staat-und-gesellschaft-im-konflikt.html

http://bettina-jarasch.de/religionskommission/der-religionspolitische-kongress-dokumentation/

sowie Presseberichte

taz.de

weser-kurier.de

katholisch.de

05.11.2014

EKvW Presse-Info 119/2014: Energetische Sanierung/ Söderblom-Gymnasium Espelkamp

Download: Pressemitteilung

18.09.2014

Film und Expertengespräch zur Inklusion in Rheda-Wiedenbrück

Am 14.9.14 startete die Veranstaltungsreihe der Evangelischen Versöhnungs-Kirchengemeinde zum Themenjahr 2014 „Reformation und Politik“. Sie kombiniert jeweils einen Spielfilm mit einem anschließenden Expertengespräch. Zum Auftakt wurde der französische Film „Ziemlich beste Freunde“ gezeigt, danach diskutierten - moderiert von Stefan Querl - die Landtagsabgeordnete und schulpolitische Sprecherin Sigrid Beer, der Sonderpädagoge Alfred Nell und Heike Weber von Bethel-regional mit den Gästen über das Thema „Inklusion“.

Pressemitteilung


v.l.n.r.: Stefan Querl, Heike Weber, Hans-Alfred Nell, Pfarrer Marco Beuermann sowie Sigrid Beer 

30.08.2014

Politikertagung der Evangelischen Kirche von Westfalen

Am 29.8. fand in Schwerte-Villigst die  Begegnungstagung der die Evangelische Kirche von Westfalen (EKvW) mit Politiker/- innen statt. Professor Dr. Wolfgang Huber, NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft, Kirchenleitungsmitglied Sigrid Beer, Präses Annette Kurschus und dpa-Korrespondent Laszlo Trankovits sprachen auf der Politikertagung siehe ….

Politikertagung

Politikertagung 2014


27.03.2014

Evangelische Experten in NRW lehnen Fracking weiter ab

Auf Technik verzichten, deren Folgen nicht abzusehen sind.

PresseInfo 


17.12.2013

Neue Kommission zum Verhältnis von Staat und Religion

Der Bundesvorstand von Bündnis 90/Die Grünen hat am 16. Dezember eine Parteikommission eingesetzt, die sich mit dem Verhältnis von Staat und Religion auseinandersetzen und Reformvorschläge, insbesondere zum Religionsverfassungsrecht, erarbeiten wird. Als Kommissionsmitglied werde ich mit an der Frage arbeiten, welcher Veränderungsbedarf im Verhältnis von Staat, Kirchen und Weltanschauungsgemeinschaften angesichts einer immer stärker säkularisierten Gesellschaft besteht

Weitere Informationen unter

http://www.gruene.de/partei/neue-kommission-zum-verhaeltnis-von-staat-und-religion.html

Das Verhältnis von Staat und Kirche ist ein Thema, das bei den GRÜNEN immer wieder engagiert und kontrovers diskutiert wird. Dazu gehören u.a. die Fragen, wie in einem säkularen, religiös-weltanschaulich neutralen Staat das Staatskirchenrecht heute gestaltet werden sollte. In vielen Fragen gibt es dabei gemeinsame Positionen oder eine Nähe zu den Kirchen, z. B. in der Frage der Atom- und Klimapolitik, der Bleiberechtsproblematik oder in der sozial- und bildungspolitischen Diskussion wie auch in ethischen Grundsatzfragen. Klar werden aber auch die Konfliktlinien und deutliche Abgrenzungen gezogen, z. B. wenn es um die Diskriminierung von Menschen aufgrund ihrer sexuellen Orientierung geht oder pseudo-christlichen Fundamentalismus in jeglicher Art und Weise.

21.11.2013

Aus der Presse: Arbeitsrecht für westfälische Kirche neu geregelt

Download: Artikel aus "LZ.de"

12.08.2013

Aus der Presse: Hannelore Kraft will Extra-Feiertag für NRW

Download: Artikel aus "rp.online"

06.08.2013

Credo-Impulse – Was ist dein Credo ?

Im Rahmen der Paderborner Ausstellung Credo (Christianisierung Europas im Mittelalter) geben Persönlichkeiten aus Kirche und Gesellschaft zwei Mal in der Woche bei „Credo Impulse“ ihr eigenes Credo. Wie ist der persönliche Zugang zum christlichen Glauben? Personen verschiedener Generationen aus Kirche und Gesellschaft werden in diesem offenes meditatives Angebot – ausgehend vom apostolischen Glaubensbekenntnis – einen für sie wichtigen Aspekt des Bekenntnisses herausgreifen und dabei den persönlichen Zugang zum Glauben vertiefen. Am 2.11. werde ich im Paderborner Dom mein „Credo“ darlegen.

Das ausführliche Programm hier: credo-impulse-einleger.pdf

 

04.05.2013

Kirchentag: Klimaschutzgesetz jetzt!

Bis 2050 soll die Energieversorgung Deutschlands vollständig durch erneuerbare Energien geschehen. Dazu ist jetzt ein bundesweites Klimaschutzgesetz notwendig, das die Energiewende regelt.

Diese Forderung hat sich der Deutsche Evangelische Kirchentag zu eigen gemacht. Die entsprechende Resolution wurde auch vom Institut für Kirche und Gesellschaft der Evangelischen Kirche von Westfalen eingebracht.

Siehe Resolution und Presseinfo

12.03.2013

Aus der Presse: Wie viel Kirche braucht das Land?

Download: Artikel aus "Unsere Kirche"

Zur Wahl von Superintendentin Annette Kurschus zur Präses der Landeskirche erklärt Sigrid Beer MdL, kirchenpolitische Sprecherin und Parlamentarische Geschäftsführerin:

   Mehr »

Anlässlich der heutigen Pressekonferenz der drei evangelischen Landeskirchen zum Thema "Staat und Kirche" erklärt Sigrid Beer MdL, Parlamentarische Geschäftsführerin und kirchenpolitische Sprecherin:

   Mehr »

Newsletter Heimerziehung in den 50er und 60er Jahren

Hier ein Link zum September-Newsletter der Anlaufstelle Heimerziehung in den 50er und 60er Jahren.

http://www.anlaufstelle-heimerziehung.de/documents/Newsletter_September_11_dig.pd



Hintergrund
Die Anlaufstelle »Heimerziehung in den 50er und 60er Jahren« wird aus Mitteln des Kinder- und Jugendplans des Bundes und von elf Bundesländern über die Geschäftsstelle der AGJF gefördert.

Rechtsträger des Projektes »Anlaufstelle Heimerziehung in den 50er und 60er Jahren« ist der »Vorstand der Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe e.V.«

Für ein gutes Miteinander von Christen und Muslimen „Ramadan Mubarak“: Gemeinsames Grußwort der beiden Kirchen zum Ramadan 2011

   Mehr »

Atomkraftwerke nicht länger betreiben
Evangelische Kirche an Umweltminister: Neues Energiekonzept wäre ein Zeichen politischer Stärke

Westfalen. Die Verlängerung der Restlaufzeiten für Atomkraftwerke muss umgehend zurückgenommen werden: Mit dieser Forderung hat sich Präses Alfred Buß am Montag (14.3.) in einem offenen Brief an Bundesumweltminister Norbert Röttgen gewandt.

   Mehr »

http://81.169.136.226/Kunden/Beer/index.php?ID=1087Sigrid Beer (54), Grünen-Politikerin, ist neues Mitglied der Leitung der Evangelischen Kirche von Westfalen.


   Mehr »

19.11.2010

Mit Sigrid Beer ist die Kirchenleitung wieder komplett

Sigrid Beer mit Präses Buß, Quelle: www.evangelisch-in-westfalen.de

 

Link zum Artikel: www.evangelisch-in-westfalen.de/presse/nachrichten/artikel/mit-sigrid-beer-ist-die-kirchenleitung-wieder-komplett.html

 

Druckversion


Das Kamel friert. Aufruf zur Unterstützung des ÖKT-Netzwerkes

Das ökumenische Netzwerk „Fair Teilen statt Sozial Spalten" (www.oekt-netz.de) zur Beförderung eines politisch profilierten Kirchentags in München 2010 nimmt Fahrt auf. Ein Ratschlag am 28.11.2009 in Frankfurt hat viele gute Aktionsideen zur Einmischung auf dem Kirchentag in München entwickelt. ...mehr



Desertec Strom aus der Wüste
Ein Beitrag zu mehr Klimagerechtigkeit oder eine neue Form des Kolonialismus
Mittwoch - 28.Oktober 2009 - 19 Uhr
Reinoldium - Schwanenwall 34 - Dortmund
http://81.169.136.226/Kunden/Beer/upload/pdf/FlyerDesertec.pdfFlyer - Desertec Strom aus der Wüste


„Mit der Bibel zum Abitur"

WDR-Fernsehbeitrag über christliche Privatschulen
Mit der Bibel zum Abitur

"Das Evangelium ist nicht nur fürs Private"
Bündnisgrüne diskutieren über christliche Werte in der politischen Praxis
Lippe aktuell vom 26.11.2008

http://81.169.136.226/Kunden/Beer/upload/pdf/Gruenjesus_Lippe-aktuell_Bericht.pdfPressebericht

Präses Alfred Buß: Klimaschutz nicht aufweichen
Klimaschutz nicht aufweichen
Brief an Bundeskanzlerin Angela Merkel
http://81.169.136.226/Kunden/Beer/upload/pdf/Merkel-Klimawandel-offener_Brief.pdfBrief an Bundeskanzlerin


Rüttgers legt sich mit der Kirche an
Suche nach mehr Bildungsgerechtigkeit wird von Konflikt mit der Landesregierung überschattet / „Klare Benachteiligung von Kindern aus sozial schwachen Familien"
Pressemitteilung der "Neue Westfälische" VON BERNHARD HÄNEL



Auf dem Katholikentag wurde das neue Projekt "Zukunft-einkaufen" gestartet.
Die dazugehörige Pressemitteilungund Homepage

Im welchem Staat wollen wir leben?
Evangelische Gemeinden nehmen Stellung zu Globalisierung und christlicher Verantwortung
http://81.169.136.226/Kunden/Beer/upload/pdf/Download:%2008-03-18%20NW%20Evangelische%20Gemeinde%20nimmt%20Stellung%20-%20Beer.pdfDownload: 08-03-18 NW Evangelische Gemeinde nimmt Stellung

Pressemitteilung des KKV-Diözesanverbandes Köln, Verband der Katholiken in Wirtschaft und Verwaltung, zum Thema "Änderung des Stammzellgesetzes"
http://81.169.136.226/Kunden/Beer/upload/pdf/Download:%20Stammzellgesetz%20Stellungnahme%20des%20KKV-Di%F6zesanverbandes%20K%F6ln.pdfDownload: Stammzellgesetz Stellungnahme des KKV-Diözesanverbandes Köln


Klima-Allianz gegründet: Kirchen, Umweltverbände und Entwicklungshilfeorganisationen rufen Bundesregierung zum Handeln auf:
http://81.169.136.226/Kunden/Beer/upload/pdf/24-04-2007-Pressemitteilung.pdfDownload: PM 24-04-07

Gesellschaftlicher Wandel und seine Auswirkungen auf Bildung und Erziehung; Vortrag von Bischof Dr. Wolfgang Huber, Vorsitzender des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland:
http://81.169.136.226/Kunden/Beer/upload/pdf/Vortrag-Huber.pdfDownload: Vortrag Huber

URL:http://sigrid-beer.de/landtag/religionspolitik/